Ist das Nokia 3310 das „Nächste Große Ding“ auf dem langweiligen Smartphone-Markt?

Nokia

Ist das neue alte Nokia 3310 der Heilsbringer in einer Welt voller langweiliger, nervender Smartphones? Teile der Fachpresse shen das jedenfalls so. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Nokia diese Woche die Weiterentwicklung des beliebten Kultmodells 3310 vorgestellt. Das Nostalgiker-Handy galt als quasi unzerstörbar und wurde für seine lange Akku-Laufzeit geschätzt.

Das 3310 öffne „eine Tür in eine andere Zukunft“,heißt es im Atlantic. Weil mittlerweile „nichts weniger sexy und weniger nützlich sei als ein Smartphone“. Die Menschen seien genervt von der ständigen Beschäftigung mit den sozialen Netzwerken, verängstigt von einer Gesellschaft, die durch Technik gesteuert werde, angeödet von den immer gleichen flachen Glasquadern in ihren Händen.

Seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2000 wurden 126 Millionen Exemplare verkauft. Das neu aufgelegte Feature-Phone kann gemessen an heutigen Standards nicht viel, doch es stiehlt den modernen Neuvorstellungen in Barcelona die Schau. Werden die Smartphone-Nutzer nun reihenweise zum klassischen Handy zurückkehren? Davon ist laut Daten von Ericsson wohl eher nicht auszugehen.

Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse von Handys geht seit dem Anfang der Smartphone-Ära kontinuierlich zurück. Wie die Grafik von Statista zeigt, werden seit Ende 2015 weltweit mehr Smartphones genutzt als Handys, Tendenz steigend. Der Prognose zufolge werden im Jahr 2022 6,8 Milliarden Smartphones und nur noch 1,8 Milliarden klassische Mobiltelefone im Einsatz sein – trotz Nokia 3310.

Infografik: Wann das Smartphone das Handy überholte | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

(Quelle: Statista)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*