Skip to content

Content-Marketing-Hype: Als ob es kein Gestern gäbe!

abgelegt unter → Blog, Content, Marketing, Social Media
veröffentlicht von Herbert Peck Herbert Peck
6

Marketing Strategie Plan Social Media Integration Das Google+ Projekt The Most Popular Content Marketing Tactics

«Sterben – wieder einmal mehr – die Blogs? Oder ist das scheinbare Blog-Sterben lediglich das Ergebnis miserabler Statisktik?» war ein kürzlich in diesem Blog erschienener Artikel überschrieben.

Die eher rethorische Frage hatte ich gestellt, als ich die Ergebnisse einer Studie des Dartmouth Center for Marketing Research sah, die auswies, dass US-amerikanische Unternehmen zunehmend weniger auf Blogs, dafür aber stärker auf Soziale Netzwerke setzen.

Das Content Marketing Instituts hält nun eigene Ergebnisse einer Studie, in mehr als tausend Business-Marketing-Profis befragt wurden, dagegen. Diese Studie zeigt ebenfalls einen starken Anstieg bei der Nutzung von Social Media Sites, aber auch einen starken Anstieg (14%) beim Blogging.

3 Studien, 4 Ergebnisse: Ein Blick auf die Methodik erklärt warum.

Michael Bay hat sich auf der Seite des Content Marketing Instituts zur Diskrepanz zwischen den Studien-Ergebnissen so geäußert:

One possible reason the Inc. 500 companies are cutting back on blogging may be economic. It takes time and resources to maintain a healthy, active blog site. Even a modest investment in hardware, software and people may not provide the return envisioned.

Vieles spricht für diese Vermutung. Unter anderem auch eine hier zitierte Untersuchung mit gleicher Fragestellung, aber anderer Datenbasis. In dieser Untersuchung wurden nicht die 500 schnellwachsendsten Unternehmen, sondern die 500 umsatzstärksten Unter­neh­men befragt, anstatt von StartUps also gewachsene Unternehmen. Hier ist von einem Rückgang nichts zu bemerken.

Der Hype um das Content-Marketing: Als ob es kein Gestern gäbe..

Aber noch etwas anderes spricht dagegen. Haben Sie in den letzten Wochen – sagen wir einmal 2 – darauf geachtet, welch große Anzahl von Blogposts zum Thema «Content Marketing» erschienen sind? Diesen Artikel von Jeff Bullas hatte ich heute morgen in meinem Feed-Reader. Nun wird Content nicht nur für Blogs erstellt, sondern für eine große Anzahl verschiedener Plattformen. Hier einige Fakten (weitere finden Sie in der unten verlinkten Infografik):

  • 90% der Marketer betreiben irgendeine Form von Content-Marketing, auch wenn viele es nicht wissen.
  • 60% der B2B-Marketer planen, ihre Bemühungen in diesem Jahr zu vergrößern.
  • 26% des Budgets werden dem Content zugewiesen. Bei KMU – relativ gesehen – sicher mehr.

Francisco Rosales schreibt auf SocialMouth dazu ironisch:

Content is one of the fastest growing segments in Marketing and an increasing number of marketers are relying more and more on their strategies to achieve success online.

Is this a surprise to you? Because if it is, you have probably been living under a rock for the last couple of years.

Und dieser Trend verstärkt, wie Sie der Grafik entnehmen können, die Bedeutung von Blogs enorm.


Marketing Strategie Plan Social Media Integration Das Google+ Projekt The Most Popular Content Marketing Tactics
Zum Ansehen der kompletten Grafik klicken

 

 

Weiterführende Links:
ishp Consulting, Die Zeit ist reif für das Real-Time-Content-Marketing
Content Marketing Institute, Content Marketing Benchmarks, Budgets and Trends
Social Mouth, The Rise Of Content-Marketing [Infografik]
Copyblogger, 10 content-marketing-goals
Jeff Bullas, What are 4 Key Goals in Content Marketing?
Destilled, 7-types-of-content-to-get-traffic-and-links
Heidi Cohen, Show me the money
Copyblogger, Content Marketing Goals

 

 

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann kommentieren Sie ihn oder teilen ihn über Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn, StumbleUpon oder Xing. Share-Buttons finden Sie oberhalb des Posts.

 

Bilder: HubSpot, ishp Consulting, depositphotos.com

6
Immer auf dem neuesten Stand bleiben?
Like ishp Consulting auf Facebook.”
Keine Kommentare bisher

Jetzt kommentieren

Hinweis: Sie können basic XHTML in den Kommentaren verwenden.

Kommentare zu diesem Artikel via RSS abbonieren

(erforderlich)