Skip to content

Google Related: Ein Schritt zum kontextuellen Web

abgelegt unter → Related, Search, SEO
veröffentlicht von Herbert Peck Herbert Peck
5

Google Relations

Google hat eine neue Erweiterung für den Chrome-Browser veröffentlicht, die auch als Feature für die Google Toolbar vorliegt. »Google Related« arbeitet im Hintergrund und lädt weitere Informationen, die zum Inhalt einer gerade betrachteten Webseite passen. Das können Einträge und Bewer­tun­gen auf Google Places, ähnliche Web­sei­ten oder Karten sein. Außerdem findet man hier einen +1-Button.

Das Konzept der kontextuellen Suche oder die Bereitstellung entsprechender In­for­ma­tionen aus verschiedenen Quellen ist nichts Neues. Allerdings gab es bisher kein Werkzeug, das dieses Konzept anwenderfreundlich umsetzt. Das Google-Tool ist bei allen noch vorhandenen Schwächen – vor bei allem Google-Places-Einblendungen – ein Schritt in die richtige Richtung. Wichtig wird sein, »Google Related« für andere Webbrowser und damit mehr Usern zur Verfügung zu stellen.

Wie Google Related arbeitet.


»Google Related« wird als schmale Leiste am unteren Bildschirm angezeigt und erst vollständig angezeigt, wenn der Nutzer mit der Maus über die einzelnen Bereiche fährt, werden die Daten daraus gezeigt. Über Optionen kann man die Leiste für eine bestimmte Einzel-Seite einer Website oder für die komplette Website sperren. Die Erweiterung muss der Nutzer selbst installieren und ist im Google Webstore verfügbar.

Google Relations

Konsequenzen für Unternehmens-Webseiten.

Wie bei den meisten anderen Entwicklungen in der Suche zeigt auch die Einführung von Google Related, wie wichtig die effektive Optimierung (SEO) der Webseiten für das Marketing ist. Schlecht optimierte Webseiten laufen Gefahr, in den kontextuellen Suchergebnissen nicht berücksichtigt zu werden. Als Marketer sollten Sie deshalb eine regelmäßige Keyword-Recherche durchführen. Diese ermöglicht es Ihnen, relevante Keywords zu identifizieren und zu definieren, auf die Sie sich bei der Suchmaschinen-Optimierung konzentrieren sollten. Einmal identifiziert, sollten Sie diese Keywords auch bei der Generierung neuer Inhalte berücksichtigen. Wie findet man die richtigen Keywords? Hier gibt es Hinweise auf geeignete Tools. Dazu kommt: Ein Eintrag auf Google Places ist nun Pflicht. Hinweise dazu gibt es hier.

 

5
Immer auf dem neuesten Stand bleiben?
Like ishp Consulting auf Facebook.”
Keine Kommentare bisher

Jetzt kommentieren

Hinweis: Sie können basic XHTML in den Kommentaren verwenden.

Kommentare zu diesem Artikel via RSS abbonieren

(erforderlich)